Dies und Das

{ Gedanken } Dem Ärger Luft machen

20:15

Dem Ärger Luft machen


Fotografen-Samen heute zum halben Preis! Und wenn Sie jetzt gleich zuschlagen bekommen Sie noch ein paar Filmemacherpflänzchen zum sofortigen Einpflanzen gratis dazu! 

WARUM denkt eigentlich im Moment jeder der sich eine Spiegelreflex zulegen kann, dass er automatisch Meisterfotograf oder Filmemacher ist?
Mich regt das im Moment SO SEHR auf.

Zunehmend bekommt man mit, dass die privaten Haushalte sich mit guten Spiegelreflexkameras füllen. Klar, die sind mittlerweile erschwinglich und schöne Bildchen macht so ein Teil ja.
Dann auf Vollautomatik stellen, die Kamera weiß ja schließlich was sie tut, und dann geht das Geknipse los.
Viele, die sich eine Kamera zulegen wissen nicht einmal, was sie da gerade machen, was die Kamera macht und vorallem: Mit was für Mitteln sie arbeiten müssen, um den erwünschten Effekt zu bekommen.

Am Wochenende hab ich von einem 'Fotografen' ein Kärtchen in die Hand gedrückt bekommen - ich hätte so einen schönen Hund, der müsste mal abgelichtet werden. Wenn ich ihm das Kärtchen bei Bedarf zeige, dann würde das Shooting nur 25 € kosten. 
Klar, super Preis, aber da frage ich mich doch sofort wie dieser sich zusammen setzt.
Ziehen wir mal die Kosten wie Steuern oder Arbeitsstunden ab, oft kommt dann noch so etwas wie Anfahrt, Eintrittspreise, Druckkosten, Versand dazu (das ist bei weitem noch nicht alles) dann ergibt sich, auf die Anzahl seiner Bilder bezogen, dass er zu einem Stundensatz von 1,40€/Std arbeitet. (Sind die Bilder dann bearbeitet oder nicht?) 
Da werde ich dann doch schon etwas misstrauisch. Und wenn ich dann auf die Homepage gehe und mir die Fotos anschaue, die jeder im Vorbeigehen auch hätte schießen können, dann frag ich mich nur mal wieder einmal mehr: WARUM?? 

Ich dachte, wenn man sich so ein Fotoshooting gönnt, dann sollte es etwas Besonderes sein und der Kunde mit etwas Heim gehen können, das er sich auch Jahre später noch gerne anguckt und für das er gerne sein Geld ausgegeben hat.
Das was wir Fotografen (lässt sich natürlich auch aufs Filmemachen übertragen) ausüben ist ein Handwerk. Genauso wie ein Friseur, der darin ausgebildet ist, dass der Kunde mit einer schönen Frisur Nachhause geht, sind wir darin ausgebildet ein schönes Produkt abzuliefern.
Oder würden Sie sich für die Hochzeitsfrisur bei jedem x-beliebigen unters 'Messer' setzen?
Und wenn Sie sich ein  neues Handy holen: Schauen Sie dann nur auf den Preis und würden jedes Gerät kaufen, auch wenn sie genau wissen, dass es eigentlich nur 2 Monate hält oder lieber auf ein besseres Gerät sparen? 

Bei Videos das gleiche Spiel. Handykameras, Minicamcorder und Youtube sorgen dafür, dass es immer mehr Filmemacher gibt. Ist ja auch okay, ich habe auch schon mit 14 Filme mit der Kamera meines Vaters gedreht.
Nur dass jetzt wirklich viele damit schon Geld verdienen wollen - Windows Movie Maker ist ja schließlich auf vielen Rechnern schon vorinstalliert und Schnitt ist das einfachste auf der Welt - versuchen jetzt auch ihr Geld damit zu machen.
Wir Filmemacher und Fotografen haben uns nicht einfach mal aus Geldüberschuss eine Kamera zugelegt und dachten wir könnten jetzt mal wild rumknipsen.
Der Satz hört sich sicher schon abgeluscht an, aber: zu filmen, zu schreiben und zu fotografieren, das ist meine Leidenschaft!
Noch dazu langes Training. Ausbildung.
Ich habe fünf Jahre für etwas studiert, was doch sowieso jeder Zweite kann? Hm, ganz schöne verschwendete Zeit anscheinend. 

Ich selbst versuche meine Arbeit immer so günstig wie möglich anzubieten. Und oft kommt ich den Kunden auch entgegen und arbeite so zu einem Stundenlohn, den jeder andere müde belächeln würde. Aber ich muss mich nicht unter meinem Wert verkaufen und fast kostenlos anbieten.
Dann bräuchte ich mein Hobby auch nicht zum Beruf machen.  

Da ich ja selbst in dem Bereich arbeite werde ich ganz oft gefragt, (oder bekomme ganz oft die Frage mit), was für eine Kamera sie sich am besten holen sollen.
Klar, da sind die Geschmäcker verschieden - aber auch die Preise. Viele wollen sich eine Kamera zulegen, aber wissen noch nicht einmal, was sie damit dann später überhaupt machen wollen.
Soll es möglichst Allround aber billig sein? Oder dann doch lieber was Gescheites für Portraits? Oder Landschaften?
Stellt man solche Fragen stellt man dann auch schnell fest: Nicht mal solche Aussagen können getroffen werden.
Ich selbst kann absolut nicht von mir behaupten, dass ich mich super mit den verschiedenen Kameras und Objektiven auf dem Markt auskenne - vorallem hab ich gar nicht das Geld um mir jedes Objektiv zu kaufen, dass ich gerne möchte, da ich so viele verschiedene Bereiche abdecke. Aber zumindest sollte man mal wissen, ob es ausreichen würde, wenn man sich eine 50mm Festbrennweite für den Anfang als Hobby holt, da diese sehr günstig ist und super Portaits macht oder ob man dann doch lieber etwas will, womit man rein- und rauszoomen kann, damit man möglicht viele Bereiche zumindest für den Anfang abdecken kann.
Natürlich habe ich mir auch Rat geholt. Ich hab keine Ahnung, was alles auf dem Markt ist. Ich bin selbst noch gar nicht lange genug als, dass ich das von mir behaupten könnte. Aber ich weiß auch ganz genau, dass wenn mein Geldbeutel es zulässt mit was ich mein Equipment erweitern muss!
Aber das ist wieder was anderes.

Mich nervt, dass die Fotografen und Filmemacher im Moment aus dem Boden zu schießen scheinen.
Schau ich mir so manchen Internetauftritt von verschiedenen Firmen an bekomm ich die Krise.
Was für Videos und Bilder manche online haben - und ich bin mir sicher, die Firmen haben dafür noch gutes Geld bezahlt - ist einfach nur zum Schreien und macht traurig. Dann würde ich teilweise lieber gar nichts hochladen, als das was man zu sehen bekommt.
Ich bin dann immer kurz davor Baubetrieb xy oder Arzt yz anzuschreiben und zu sagen "Wollen Sie sich wirklich SO präsentieren?" 

Natürlich: für mich sind diese ganzen 'Möchtegerns' auch Konkurrenz und das schmerzt dann doppelt und wahrscheinlich rege ich mich auch gerade deswegen so auf. Aber zum Glück wurde mir auch schon vielen anderen gesagt, dass sie das absolut unverständlich finden. 
Ich kann von mir selbst behaupten, dass ich niemals etwas abgeben würde, was mir nicht auch selbst gefällt und in was ich nicht meine volle Leidenschaft und Mühe investiert habe. Und ich hoffe immer wieder, dass meine Kunden das auch sehen und genau das an mir schätzen. 

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media