Die Nuss

Mein Jahresrückblick 2013

15:00

Mein Jahresrückblick 2013 (mit Instagrambildern) 

(Zunächst, ja, der Beitrag war schon einmal online, aber noch nicht fertig geschrieben, da meine Mutter an der Tür klingelte. Er hat sich dann von alleine online gestellt :D Ich hab ihn also wieder rausgenommen und erst jetzt erneuert. Verzeiht dies :D )

Mein 2013 war ganz schön wild, aufregend, anstrengend, verrückt.
Es war das erste Jahr ohne Studium. Ohne Darmstadt (zumindest wohnhaftmäßig). Mit dem größten Teil ohne Freund in meiner Nähe. Das Erste Jahr meiner Selbstständigkeit.

Es war ein Up and Down. Ein aus sich heraus wachsen. Sich komplett neu entwickeln, sich finden.

Das Jahr fing im Januar mit der festen Entscheidung an, dass ich mich selbstständig mache. Versuchte meinen eigenen Weg zu gehen. Und das direkt bei 0. Dies ging mit vielen Entscheidungen einher. Vielen Informationensammeln. Bis ich es dann im Februar in die Tat umsetzte.

Aus und vorbei mit dem Studium. Dem ausschließlich künstlerischen Arbeiten, bei dem nur der Abgabetermin Druck macht. Leider auch aus und vorbei jeden Tag die Menschen zu sehen, die ich in den fünf Jahren Studium kennengelernt habe. Ich liebe und vermisse euch sehr!

wellwall Imagefilm
Meine erste richtige und offizielle Kundin für Nuts Productions Photography war Katja für ein Valentinsshooting. Daraufhin folgte Marika. Zwei Kundinnen mit denen ich heute noch ab und zu Kontakt habe. Marika kam schon ein zweites Mal zu mir und Katja hat ein Gewinnershooting gewonnen. Für mich fing mit den beiden eigentlich alles erst richtig an und ich bin ihnen wahnsinnig dankbar dafür! Für Nuts Productions ging es direkt mit wellwall an den ersten Werbeclip, mit welchen ich heute noch zusammenarbeite und derzeit einen neuen Imagefilm produziere.
Ich kann also sagen, dass mich die richtigen Leute in die Selbstständigkeit geschickt haben!
wellwall Karten auf den Tisch


Lange Fahrten nach Hamburg
Weniger schön war die Fernbeziehung zu meinem Freund, die mir sehr zu schaffen gemacht hat. Vorallem als es sich immer wieder um ein paar Monate nach hinten verschob, dass er wieder kommen würde. Und dann der abrupte Wechsel im August, als er zu mir zog. In eine viel zu kleine Wohnung in der man sehr schnell aufeinander sitzt und eigentlich auch mal Ruhe braucht. Aber die Wohnung wird sich 2014 ändern und mit dem Mann an meiner Seite bin ich noch viel mehr zusammengewachsen. Daher macht einem die Enge mittlerweile sehr viel weniger aus.
(Ein gutes hatte die Fernbeziehung aber: Ein lang ersehnter Besuch des König der Löwen Musicals! :D )
Endlich! Ein lang ersehnter Traum!

Ziemlich gleichzeitig zur Selbstständigkeit kam es auch zu vielen Mitarbeiten und Partnerschaften, unter anderem zu einer freien Mitarbeit in einem Mannheimer Studio, das ich namentlich gar nicht erwähnen will. Genauso flix wie ich da rein kam war ich allerdings auch schon wieder draußen - aus Gründen, die mir auch viel zu dumm sind hier zu schildern. Es geht ja auch nicht darum jemanden fertig zu machen, die Person muss mit ihrem eigenen Gewissen und ihrem Chefdasein klar kommen. Jedenfalls war es eine sehr merkwürdige Geschichte und ich habe mich wirklich bitterböse darüber geärgert, gewährte mir allerdings auch einen Einblick in die Studiofotografie, die ich für mich absolut - zumindest in einer solchen Vermarktung - unvorstellbar finde.
Die Individualität der Bilder geht verloren und somit auch die Kreativität der einzelnen Shootings und Fotos. Massenabfertigung par excellence, nicht meine Art von Qualität-Quantität-Verständnis. Daher bin ich froh wieder meinen eigenen Weg zu gehen.

Mitte des Jahres ergab sich für mich dann allerdings ebenfalls eine wunderbare Alternative für die Wintermonate. MEIN eigenes Studio, das ich seit Ende Juli am aufbauen bin. Es ist eine alte Lagerhalle der Firma wellwall, die erst einmal ausgeräumt werden musste. Ich für meinen Teil möchte es mir aber ganz speziell einrichten und es eben hauptsächlich für Greenscreenaufnahmen verwenden. Ein solches Studio, wie ich es kennengelernt habe soll es keinesfalls werden! Zumal ich es eben für Video mitnutzen will und meine Arbeiten zu 90% draußen stattfinden sollen. Anfang 2014 wird es dann wohl endlich fertig renoviert sein. Ich freue mich riesig. Aber darüber werd ich dann nochmal genauer berichten!



Die Ligen SVW Waldhof
Eine weitere Zusammenarbeit, war für die Camcordercrew für "Die Ligen". Ich war früher ja nie ein sehr großer Fußballfan, das hat sich erst so in den letzten vier Jahren etwas gemacht. Aber seit ich für die Ligen filme, macht mir das sogar richtig Spaß! :D
Es ist eine willkommene Abwechslung zu den Filmen, die ich sonst drehe und absolut nicht vergleichbar.

Für 2014 hat sich schon die nächste Zusammenarbeit mit einer Hochzeitsfotografin ergeben und es freut mich auf eigenen Füßen zu gehen, aber auch mit anderen immer wieder aufeinander zu treffen.

Bodensee

Privat bin ich viel gereist, konnte mir aber keinen richtigen Urlaub erlauben. Trotzdem waren einige deutsche Städte auf der Reiseroute. Und mein Dino - der Hund meiner Eltern - war sogar auch eine ganze Weile immer mit dabei.

Privat sind viele Leute meines engsten Umfeldes schwanger geworden, gute Freunde habe Babys bekommen - nur ich möchte nur einen Hund! :D

Ich hab allerhand Shootings hinter mich gebracht, jede Menge neues gelernt, bin tief gefallen, aber umso höher wieder aufgestiegen. Privat und beruflich.
Hatte Ups and Downs, blicke aber optimistisch ins nächste Jahr.




Ich danke allen, die mich dieses Jahr über begleitet haben, mir zur Seite standen oder mich ertragen haben. Die für mich gekämpft und mit mir gebangt haben. Ich danke vor allem meinem Freund, der durch jede Kacke mit mir ging, meinen Eltern, die mir so sehr mit der Selbstständigkeit helfen und meiner besten Freundin für dieses Jahr. Wenn ich etwas in diesem Jahr gelernt habe, dann auf wen ich mich verlassen kann und wer für mich da ist.
Es war ein sehr aufregendes und nerven-zerrendes Jahr! Aber ich würde es niemals missen wollen, weil es mich auch zu dem gemacht hat, der ich bin und das mich vielen gelehrt und Erfahrungen reicher gemacht hat.

Gab es für euch ein besonderes oder einprägsames Erlebnis 2013? Was wünscht ihr euch für 2014?






You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media