Filmkritik

{Lieblings ♡ ... Film ...} Mein Lieblingsregisseur: Tim Burton

15:08

Bild von Maxdome
Heute möchte ich meinen Blogpost mal einem ganz besonderen Mann widmen, der mir wirklich sehr viel bedeutet.
Das klingt jetzt so, als würde ich über meinen Freund oder meinen Stiefvater, etc. schreiben wollen, aber er bedeutet mir -natürlich - auf eine ganz andere Art etwas. :D
Beruflich und emotional gesehen. Zurückblickend auf meine Kindheit und die Art wie er mich beeinflusst hat.
Ich möchte euch meinen Lieblingsregisseur vorstellen.

Er ist für mich ein riesiges Vorbild und eine noch größere Inspiration.
Die Rede ist von Tim Burton.

Ich habe mir überlegt euch von Zeit zu Zeit nicht nur aktuelle Filmkritiken zu schreiben, sondern auch über all die Filme, Schauspieler oder - wie in diesem Fall - Regisseure, die mich in meinen Topfilmen, in meinem Beruf und ein stückweit in meinem Sein beeinflusst haben.
Vielleicht ist das ja, für denjenigen der einen ähnlichen Filmgeschmack hat wie ich, ja auch ganz interessant und eine Inspiration für die To Watch Liste.
(meine 'to watch list', sowie auch meine Lieblinsgfilme, etc. findet ihr in der oben angelegten Kategorie "Film-Listen" - oder auch hier. :) )

Aber nun zu der 'Liebes'geschichte zwischen mir und Timy ;)

Bild von spielfilm.de
Genau genommen fing alles damit an, dass ich mit ca. 5 oder 6 Jahren das erste Mal "Edward mit den Scherenhänden" sah. Neben "Das Labyrinth", "Willow" und "König der Löwen" war das wohl mein absoluter Lieblingsfilm.
Ich war unsterblich in Edward verliebt und dachte immer, dass es mir absolut nichts ausmachen würde, dass mein Freund Scherenhände hätte. (Glücklicherweise hat mein Freund aber ja keine!)
Zu dem Zeitpunkt war mir noch nicht ganz klar, dass damit nicht nur meine Liebe für Tim Burton, sondern auch schon für Johnny Depp entbrannte.
Schon kurze Zeit später, ich muss wohl auch so 6 Jahre gewesen sein, kam ein weiterer Lieblingsfilm mit dazu. Diesen habe ich bis heute noch auf VHS!
Nighmare before Christmas. Wieder einmal träumte ich davon, dass es den Hauptdarsteller auch im echten Leben geben sollte. Jack war fortan sozusagen so etwas wie mein Imaginärer Freund.
Meine Mutter besaß - sie ist Physiotherapeutin - damals ein Skelett, das sie für Anschauungszwecke lange Zeit in der Praxis stehen hatte. Als Kind hielt ich mich oft dort auf und nutzte jede Minute um mit Jack - diesem Plastikskelett - zu tanzen und zu kommunizieren.

(Bevor irgendjemand etwas sagt: Ja, ich war ein sehr sonderbares Kind und hatte immer einen Hang zu sehr außergewöhnlichen Charakteren. Jareth aus dem Labyrinth war ein weiterer von diesen, aber das ist ein anderes Thema)

Über die Jahre kamen noch viele Filme dazu, Beetlejuice zum Beispiel. Oder meine große Liebe zu Batman, auch diese hab ich ihm zu verdanken.
Aber als Kind interessierte ich mich nicht sondern dafür von welchem Regisseur welcher Film kam.
Generell setzte ich mich eigentlich erst damit auseinander, als für mich klar wurde, dass ich selbst etwas im Filmbereich machen will.

Bild von cinekatz.com
Dann kam Big Fish. Ein so absolut grandioser Film. Ich hab ihn bis heute sicherlich schon 7 mal gesehen und er ist meine "All time Number 1!"
Darauf hatte ich mich dann tatsächlich mal schlau gemacht wer diesen Film gemacht hat.
Und siehe da: Es war Tim Burton.
Es brauchte nicht lange, um festzustellen, dass knapp die Hälfte wenn nicht sogar 75% meiner Lieblingsfilme von ihm waren.
Daraufhin verschlang ich direkt alles von ihm - wenn ich es nicht ohnehin schon innig liebte- und wurde ein riesen Fan und Beobachter seiner Arbeiten.

Was meint ihr wie es mir ging, als mein Lieblingsregisseur sich an die Verfilmung eines meiner Lieblingsbücher gemacht hat? Alice! Alice spricht mir so sehr aus der Seele. Und dann von ihm verfilmt. Grandios!
(Ich muss allerdings dazu sagen, dass auch wenn ich den Film toll fand, das ganze Bühnenbild, Johnny als Hutmacher, etc. ich mir den Film anders gewünscht hatte. Für mich war er zu sehr Disney. Ich glaube fast, dass ihm da doch sehr viel reingeredet wurde...)

Die Kombination aus meinem Lieblingsschauspieler (Nein, ich liebe ihn nicht nur dafür dass er der schönste Mann - neben meinem Freund - der Welt ist, sondern einfach schon immer für sein Schauspieltalent) Johnny Depp und dem grandiosen Danny Elfman machen jeden Film zu einem Meisterwerk.
Helena Bonham Carter ist auch einfach wundervoll anzusehen. In jedem Film!

Bild von Thedisneyblog.com

Was ich an ihm liebe? 
Er macht was er will, er macht was er liebt. Er hat eine absolut faszinierende Art, dass auszudrücken, was in ihm vorgeht. In so vielen Werken erkennt man einen Teil von ihm selbst wieder. Er erzählt Emotionen auf eine solch unterschwellige Art.
Und sein Stil ist einfach unverkennbar. Nicht Hollywoodmainstream!
Ohne ihn zu kennen oder tausend Interviews zu lesen (ehrlich gesagt bin ich da nicht so Promiklatsch geil) würde ich behaupten Tim Burton ist ein Träumer.
Ein sehr fantasievoller Mensch aufjedenfall. Verrückt. Irgendwie, ich glaube das ist mit ein Hauptgrund für meine Bindung zu ihm, finde ich mich in ihm wieder und glaube ihm gar nicht so unähnlich zu sein.
Die Art wie er erzählt ist zwar düster und oft jenseits der Realität, und doch so menschlich. Man kann sich in den Charakteren wiederfinden. Ich kann das zumindest. Er spricht emotionale, persönliche Themen an. Seine Detailverliebtheit . Seine skurrile Art die Charaktere darzustellen. Sein Humor.
Ich liebe seine Werke einfach.

Meine liebsten Filme von ihm:
Vincent, Batman & Batmans Rückkehr (oh Gott, Catwoman ist sooo hot), Edward mit den Scherenhänden, Big Fish, Frankenweenie, Nightmare before Christmas

(Oh man, mir fällt das so schwer es einzuschränken. Andere Filme sind auch toll, aber das sind die absolut tollsten! :D )


Seine weiteren Filme:
Die Liste seiner Filme, bei denen er zumindest in irgendeiner Weise mitgewirkt hat, ist unendlich lang und ich bin immer wieder erstaunt, dass viele Menschen nicht wissen wer Tim Burton ist.
Für alle, denen die bisherigen Filme nichts sagen, hier ist noch eine weitere Liste:

als Regisseur
  • Hansel and Gretel (Fernsehfilm)
  • Frankenweenie (Kurzfilm)
  • Ed Wood
  • Mars Attacks!
  • Sleepy Hollow
  • Planet der Affen (Planet of the Apes)
  • Charlie und die Schokoladenfabrik (Charlie and the Chocolate Factory)
  • Corpse Bride
  • Sweeney Todd (Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street)
  • Alice im Wunderland (Alice in Wonderland)
  • Dark Shadows
als Produzent
  • Cabin Boy
  • Batman Forever
  • James und der Riesenpfirsisch (James and the Giant Peach)
  • Lost in Oz (ausführender Produzent)
  • #9
  • Abraham Lincoln Vampirjäger (Abraham Lincoln: Vampire Hunter)

Ich muss zugeben, dass mir Mars Attacks davon überhaupt nicht gefiel. Planet der Affen und Abraham Lincoln Vampirjäger hab ich irgendwie nie übers Herz gebracht, weil ich die Trailer schon so mies fand. Sollte ich mir aber mal anschauen.
(Nur weil es von ihm ist muss ich es ja nicht super finden :D ) 

Das war's erstmal aus meiner geplanten "Ich liebe ... - Filmherzen" Reihe, die ich geplant hab. Ich denke als nächstes wird dann wohl einer meiner Lieblingsfilme oder Lieblingsschauspieler kommen. Man könnte sich schon fast denken, was in der engeren Wahl sein wird :D 

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media