Die Nuss

Vorsätze für 2014

17:38

Sodele'!
Der ganze Weihnachtstrott muss jetzt langsam mal abgeschüttelt werden, die Feiertage werden langsam wieder weniger - es wird Zeit, dass man mal wieder etwas Rhythmus in den Alltag bringt!

Bisher widmete ich meine Gedanken eher dem Jahresrückblick. Ein Reflektieren von dem, was man bisher erreicht hat, was gut und was schlecht gelaufen ist. Bilanz ziehen, herausfinden was man erreicht hat und was man noch mehr angehen sollte.

Jetzt wird es Zeit die Vorsätze für das neue Jahr zu schmieden. Allgemein finde ich es wichtig sich Ziele zu setzen - nicht nur zum Jahresende/Jahresanfang. Dennoch ist so ein Jahresumschwung doch eine ganz gute Möglichkeit dazu ;)
Und das auch noch schön öffentlich festhalten - damit man in den Arsch getreten bekommt ;)


Today is the first blank page of a 365 page book. Write a good one!



Berufliche Vorsätze:
Ja, mit den beruflichen Vorsätzen ist das so eine Sache.
Wenn ich weiß, welche Sache ich verbessern kann, dann mach ich das eigentlich auch immer.
Es gibt wenige Existenzgründer Workshops, die ich nicht besucht habe, wenig Möglichkeiten, die ich nicht ausgeschöpft habe - und dennoch ist immer Luft nach oben.
Was ich aufjedenfall mehr machen will ist meine freie Zeit  - sollte ich denn welche haben - auch mit freien Projekten vollzulegen.
Ich möchte mit einer neuen Dokumentation beginnen, mit der ich zwar schon angefangen habe, aber sehr viel mehr Recherche Arbeit aufgebracht werden muss. Dafür sollte mir meine freie Zeit nicht zu schade sein.
Die andere Dokumentation Familienbaustille muss endlich fertig gestellt werden!
Ich habe so viele Imagefilme und andere Reportagen gedreht, dass ich auch wieder das mit den Medien mache will, was ich liebe. Mich neben den beruflichen Aspekten künstlerisch ausleben.
Zudem möchte ich ein Drehbuch schreiben, welches mir schon lange im Kopf rum spukt, aber nie niedergeschrieben und erweitert wurde.
Desweiteren will ich an Workshops und Messen teilnehmen. Das muss allerdings der Geldbeutel erlauben.
Meine Kooperationen sollen ausgebaut werden! Das heißt verfestigt, erweitert.
Und der wichtigste Punkt: Mein neues Studio soll fertig gemacht werden. Das zieht sich schon so unendlich lange und ich möchte diesen Raum endlich nutzen können!!!


Gesundheitliche Vorsätze: 
Ja, ich weiß, man nimmt es sich jedes vor. Dieses lästige Abnehmen.
Zur Jahreswende 2013 war das wohl mit mein wichtigster Punkt auf der Liste und ich muss sagen, dass ich ihn auch echt gut angepackt habe. Oder sagen wir so: Die Motivation und das Tun war da, der Erfolg eher weniger.
Ich hab mich gleich noch Dez 2012 im Fitnessstudio angemeldet - und seit dem bin ich mindestens 1x die Woche aufjedenfall dort gewesen.
Im Sommer hab ich mich sogar richtig wohl gefühlt. Da war zweimal die Woche Pflichtprogramm, die Waage zeigte keine Erfolge, aber alles fühlte sich fester und muskulöser an. Meine Migräne und meine Rückenschmerzen wurden weniger, ich fühlte mich einfach gut.
Bis dann mein Freund zu mir gezogen ist. Ab und zu konnt' ich mich noch aufraffen und hatte richtige sportliche Wochen - manche Wochen wiederum war ich dann froh, dass ich wenigstens daheim etwas trainierte.
Fazit: Die tollen Muckis sind wieder weg und abgenommen hab ich übers Jahr auch nichts! :D
Das soll sich 2014 endlich ändern. Ich bin nicht ganz untrainiert, das heißt, dass die Motivation eigentlich doch recht schnell wieder zurückkehren sollte. Mit meiner besten Freundin hab ich vereinbart, dass wir aufjedenfall!!! 2 mal die Woche trainieren gehen, noch besser drei mal, ansonsten schwimmen gehen mit dem Besten.
Mir geht es hierbei gar nicht darum abzunehmen oder 'mein Idealgewicht' zu erreichen. Ich will mich einfach wohl fühlen in meiner Haut und wenn ich in den Spiegel sehe.
Zudem tut es gesundheitlich einfach sooo gut!

Zucker kann ich nicht weglassen - ich weiß nicht wie ich das in den 5 Jahren geschafft habe in denen ich alleine gelebt habe - aber ich möchte es minimieren. Mehr auf die Produkte achten, die ich kaufe (ACHTUUUUUNG versteckter Zucker getarnt als Glukose oder Sirup) und Süßigkeiten nur noch am Wochenende. Viel weniger wegen dem Abnehmen als wegen dem gesundheitlichen Aspekt.

Wichtig ist mir auch, dass ich mein Trinkpensum auf mindestens 2 Liter bringe.
Ich trinke einfach zu wenig (wenn ich nicht gerade Sport mache) und muss aufjedenfall geändert werden. Aber auch dem seh ich positiv entgegen, weil mein Freund und ich uns jetzt abends immer eine Kanne grünen Tee machen. Yay.

Das liebe Privatleben:
Ein ganz wichtiger Punkt ist der Umzug in eine neue Wohnung.
Ich hab mich zwar schon richtig an diese kuschelige Wohnung gewöhnt und die Lage find ich auch immer geiler, aber es ist einfach zu eng. Sobald wir zwei in der Küche rumwuseln wird es unangenehm. Außerdem glaube ich, dass es einfach immer noch zu sehr MEINE Wohnung ist und mein Freund hier nie wirklich Zuhause angekommen ist.
Das muss sich ändern.

Desweiteren möchte ich eine Möglichkeit finden mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen.
Meine Mutter und meinen Vater seh' ich beruflich bedingt relativ oft, aber meine Schwester kommt oft zu kurz und meinen Bruder hab ich dieses Jahr einmal gesehen.
Mit meiner Cousine kam ich durch das Bloggen wieder etwas mehr in Kontakt, was ich sehr schön finde. Wenn man bedenkt, dass wir uns in unserer Kindheit fast jedes Wochenende gesehen haben ist es jetzt doch recht traurig zu merken, dass es eine Seltenheit geworden ist.
Allgemein würde ich zwei meiner Tanten sehr viel lieber öfter sehen, weil sie die einzigen sind, zu denen ich in der Familie (außer meinen Eltern, die aber nicht 'Teil dieser Familie sind') Anschluss habe. (Die Familie ist sehr sehr groß und die Konstellation ist sehr wirr!!!)
Einzig das fehlende Auto hindert mich daran - was 2014 aber auch ein Kriterium weniger sein soll!

Des weiteren will ich unbedingt und endlich mal wieder richtigen Urlaub machen. Nicht nur irgendwelche Städtetouren in der Nähe. Oder zum 20. mal Berlin. (Da werden wir sicher wieder sein, aber doch nicht nuuur!)  Doch dieser Punkt wird wohl nur mit einem imaginären Bleistift notiert, da man sehen muss, wie das mit dem Umzug, den neuen beruflichen Umständen, etc machbar ist...

So, ich würd sagen das reicht erstmal für ein Jahr.
Ich hoffe, dass ich das alles so in die richtigen Bahnen lenken kann und neue Vorsätze kann man sich ja noch während dem Jahr machen.
Mein nächster Vorsatz den ich nach dem absenden dieses Beitrags sofort in die Tat umsetzen werden: Weniger von den Feiertagen reden und wieder in den Alltag zurückfinden!

Was waren denn eure Vorsätze? Konntet ihr die aus dem letzten Jahr erfüllen oder haltet ihr davon gar nichts?

You Might Also Like

2 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media