Die Nuss

{ Gedanken } Jugendsünden

16:37


Letzte Woche machte ich ja beim 99 Fire Films Award mit (den Post dazu gibt es hier)


Da ich für mein Projekt ein Tagebuch mit prägenden Erlebnissen füllen wollte durchsuchte ich eine ganze Weile meine alte Festplatte nach Bildern.
Und dabei bin ich über ganz schön viele Bilder gestolpert, bei denen man sich echt nur an den Kopf fassen kann..
Hier mal eine kleine Zusammenfassung.

Okay, zugegeben -
die Frisur hatte mir
meine damals 3 jährige
Schwester gezaubert :D 
OH GOTT Faktor Nr 1:
Peinliche Frisuren

Ich glaube ich habe in meinem Leben tatsächlich schon jede Frisur gehabt.
Von rappelkurz über pinke Strähnen bis hin zu Knallerot.
Bei manchen Dingen frag ich mich wirklich, was mich da geritten hat und ob es mir WIRKLICH gefallen hat zu dem Zeitpunkt.









OH GOTT Faktor Nr2:
Der peinliche Exfreund

Immer wenn ich einen meiner Exfreunde auf einem Bild wieder entdecke, dann schlag ich mir - im Gegensatz zu verkorksten Frisuren oder Posen, etc. - dreimal statt einmal gegen den Kopf.
Ich meine, was hat einen damals geritten mit diesem Kerl zusammen zu sein?
Von meinen ganzen Exfreunden gibt es nur einen, bei denen ich es noch einigermaßen nachvollziehen kann warum und weshalb ich ihn toll fand. (Okay, das klingt jetzt als könnte man sie nicht mehr zählen, ist aber definitiv nicht der Fall :D ) 



Die anderen schienen wohl 'vor Liebe' blind gemacht zu haben.
Das schlimmste daran ist eigentlich festzustellen, dass ich schon während den Beziehungen oft schon jahrelang unglücklich war und es trotzdem mitgemacht habe. Warum?? 




OH GOTT Faktor Nr3: 
Peinliche Posen bei Selbstportraits

Ich mein, sicher macht das jede Frau (und 100 pro auch viele Männer): Selbstportraits.
Heute sehen die etwas anders aus als früher - und trotzdem erfüllen sie alle einen Zweck. Sie sollen etwas festhalten oder vermitteln.
Bei meinen Selbstportraits früher frag ich mich nur was. Sicherlich wollte ich die neuen Frisuren festhalten, meine blühende Jugend oder sonst was. Aber warum diese Posen und dieses Feuerzeug?? :D 

HAHAHA!
 
Naja, hauptsache die Poster
waren geil! :D


OH GOTT Faktor Nr4:
Peinliche Klamotten

Okay, ich bin in einer 'Hippie' Familie aufgewachsen. Nicht wortwörtlich, aber ich nenne sie gerne so, weil meine Eltern einfach die Natur und Menschlichkeit in Person sind.
So kam es auch, dass ich schon als Kleinkind so erzogen worden bin, dass Klamotten nur eine Funktion erfüllen und es nicht auf die Hülle, sondern den Kern ankommt.
Also hab ich mir wirklich jahrelang einfach angezogen, was im Schrank so rum lag. Ohne darauf zu achten, ob es gepasst hat oder nicht. Es sollte warm halten. Oder eben verdecken.
Dass ich dieses Motto jahrelang gelebt habe muss ich jetzt mit Erschrecken bei meiner Fototour wieder feststellen. Auch wenn ich heute natürlich immernoch ähnlich ticke gucke ich doch sehr wohl darauf, ob alles zusammen passt. 
"Mein Gott, warum trage ich Socken in Sandalen?"


OH GOTT Faktor Nr5:
Super Alternativ sein wollen

Ich war nicht sonderlich beliebt in meiner Jugend. Das hat auch ein bisschen was mit Faktor 4 zu tun. Was ich mir mit ~13 alles anhören musste, weil ich nicht modern gekleidet war... 
Also beschloss ich mit ca. 16 Jahren meinen eigenen Stil zu suchen. Den habe ich ziemlich lange gesucht. Und in der Zeit war mir alles recht: Hauptsache anders.
Witzig ist, wie unglaublich cool ich mir vorkam, weil ich Nirvana (Ohja!!! Gar nicht Mainstream sondern purer Punk :D) hörte oder Nietengürtel trug. Einfach nur, weil die anderen das eben nicht taten.
Jetzt trage ich das was mir gefällt. Ob es modern ist oder nicht, ob es Nietengürtel sind oder nicht. Aber nicht, weil ich mich abgrenzen MUSS,sondern weil ich es so will. 


Natürlich hab ich auch die Tagebücher gelesen. Erste Liebe, erster Herzschmerz.
Es ist schon witzig was die Jahre mit einem Machen. Und irgendwie lernt man dann doch auch die Pubertät, die wirklich alles andere als leicht ist - und manchmal auch alles andere als schön - zu schätzen. Weil sie einen eben zu dem macht was man ist. Viele Erfahrungen schenkt. Man sich selbst findet. Die Eltern würden die Pubertät ihres Kindes sicherlich als die schwierigste, zickigste Phase des Lebens beschreiben :D Ich sehe es als Selbstfindungskurs ins Erwachsen werden.
Ich hatte jedenfalls immer ne geile Zeit. Ob ich das heute peinlich finde oder nicht. Und das ist ja das Wichtigste!

Was sind eure "Oh Gott" Faktoren und größten Jugendsünden? :) 




You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media