Die Nuss

Mit mir noch einmal durch 2014 reisen

15:20

So schnell war's vorbei. Das Jahr 2014. Und wie immer am Jahresende beginnt man zu reflektieren. Was ist passiert, was habe ich erreicht, was habe ich vielleicht auch verloren?
Facebook ist voll von Jahresrückblicken, man weiß gar nicht mehr wo man zuerst hinsehen soll. Und natürlich freut man sich umso mehr, wenn man merkt, dass man bei vielen ein Teil des Jahres war.
Natürlich habe auch ich reflektiert. 
 Es war ein aufregendes Jahr. Es war ein grandioses Jahr.
Ich habe so viele wunderbare Leute kennengelernt - so viele Dinge erlebt sowohl privat als auch beruflich. Ich habe das Gefühl, dass es gerade gestern war, dass wir ins neue Jahr 2014 gefeiert haben....

Wo fange ich an? Am besten mit meinen beiden Videos, die ich speziell für euch gedreht habe in denen ich in fast einer Stunde erzähle, was 2014 so passiert ist.
Dabei habe ich aber viel vergessen. Sogar den ganzen September habe ich ausgelassen. Und dann realisiert man: Es ist einfach so viel passiert, dass man es unmöglich in kurzer Zeit wiedergeben kann bzw dass man sich vermutlich noch viel länger damit beschäftigen müsste was denn so alles war, um das volle Maß zu präsentieren.




Deswegen möchte ich abgesehen vom Video hier noch einmal ganz öffentlich danken.

Was ich gar nicht erwähnt habe, zumindest nur oberflächlich, ist wie dankbar ich meiner Familie, meinem Freund und meinen besten Freunden bin.
Mein Freund stand mir dieses Jahr immer zur Seite. IMMER. Ich kenne keinen anderen Menschen, der das so mitgemacht hätte wie er. Ich weiß nicht wie ich ihm nur danken kann und wenn ich zurück blicke schäme ich mich schon fast, dass er mir so viel gegeben hat und ich so wenig zurück geben konnte. Er war wie man so schön sagt mein Halt und mein Anker. Er ist auch mal mehrere KM gefahren nur um mir den Akku zur Hochzeit zu bringen, da es sonst schwer gewesen wäre den Job zum Ende zu bringen.... Einfach nur, weil ich zu schusselig war und wieder zu viel Chaos im Kopf regierte. Iwan, ich danke dir für alles. Du bist das Beste, was mir passieren konnte. Danke, dass du das alles erträgst - und mich immernoch liebst.

Auch privat und vorallem familiär ging es bei mir dieses Jahr ziemlich rund. Ich musste mit erschrecken feststellen, dass Geld nicht nur Freundschaften zerstören kann, sondern auch Familien.
Ich möchte hier gar nicht weiter ins Detail gehen, aber ich möchte hinzufügen, dass ich froh bin, dass ich gelernt habe loszulassen. Viele Menschen in deinem Leben kommen und gehen und bei vielen Menschen schmerzt mich das - vorallem bei vielen Kumpels, die mit dem Auftauchen Iwans damals einfach verschwanden - aber wenn dir Menschen nicht gut tun, dann ist es besser sie ziehen zu lassen. Etwas, das ich früher nur sehr schwer konnte und mittlerweile echt froh bin, wenn diese Last von mir abfällt. Ich möchte mich auf das konzentrieren, was wirklich ist. Liebend und für einen da, auch in den schweren Zeiten.
Und da bin ich froh, dass ich meine Mutter, meinen (Stief)Vater und meine Schwester immer an meiner Seite wusste. Zudem auch meine Schwiegereltern in spe, die mich und Iwan niemals im Stich gelassen hätten.
Ich habe gemerkt, dasss wahre Freunde rar sind, aber dass genau diese wenigen das Leben unglaublich lebenswert machen. Ich hab die besten Freunde auf der Welt, davon bin ich überzeugt. Und wenn uns auch viele Kilometer und oft auch mangelnde Zeit trennen: Nadja, Stella, Mario, Marco, Sophie, Mischka, Markus und natürlich auch Doro - ich liebe euch abgöttich. Bei jedem einzelnen bin ich immer wieder aufs neue Dankbar, dass ihr meinen Weg gekreuzt habt. Ich weiß nicht, wie das Leben ohne euch wäre. Sehr traurig jedenfalls.


 

Danke natürlich auch noch einmal hier an alle, die mit mir beruflich durch das Jahr gegangen sind.
Ich kann nicht oft genug sagen wie viele wunderbare Menschen ich kennenlernen durfte. Jede Mensch mit dem ich dieses Jahr zusammen gearbeitet habe - waren es Partner, Kunden, Kollegen - war auf seine ganz eigene Art ganz wundervoll und eine Bereicherung für mein Leben.

Habe ich alles erreicht, was ich mir für 2014 erhofft habe? Leider nicht ganz. Aber ich bin dennoch zufrieden und stolz - und blicke 2015 mit sehr viel Zuversicht entgegen.
Was für Ziele ich mir 2015 setze erzähle ich dann im neuen Jahr.
Bis dahin wünsche ich euch einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start.

Für alle Statistik Fans unter euch hab ich hier noch einige Grafiken für euch ;)

Mein beliebtester Beitrag im Blog (Klar, dass er über Johnny sein muss, oder? Rrrr~)


Meine Facebook Statistik für Nuts Photography auf Facebook:

 Wow, danke dafür! 
 
  
Mein beliebtestes Bild war demnach dieses hier

Meine Statistik für Nuts Productions auf Facebook



 
Demnach wäre mein beliebtestes Video dieses hier gewesen:
 

 War aber laut Youtube (natürlich) dieses hier:



(wobei der Teaser dazu noch erfolgreicher war) 

Dicht gefolgt von diesen beiden Lieblingen: 




 
 Danke, dass es euch gibt. Fühlt euch herzlichst genusst ;)
Rutscht gut rein und feiert schön! 



You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media