Die Nuss

Von Herzensdieben

20:48






... kennt ihr diese Menschen, die schon lange aus diversen Gründen aus eurem Leben gegangen sind, aber dennoch noch wahnsinnig präsent sind und man nicht loslassen kann?
Irgendwas hatte euch mal tiefst verbunden, doch aus irgendeinem Grund passt die Konstellation im Hier und Jetzt nicht mehr. Und was letztendlich bleibt ist nur die Erinnerung an die gemeinsame Zeit.


Freunde kommen und gehen, daran gewöhnt man sich. Auch wenn man sich natürlich immer wieder freut sie wieder zu sehen oder es schmerzhaft war sie gehen zu lassen. Aber es gibt Menschen, die haben auf lebenslang dein Herz gestohlen. Dich auf irgendeine Art und Weise so verzaubert, dass sie dir nie wieder aus dem Kopf gehen werden und dein Herz nicht mehr loslassen. Und die Erinnerungen an die Person holt dich immer mal wieder - ganz plötzlich ein. Grund dafür kann etwas ganz banales sein, ein Film, eine Szene, ein Wort, ein Ort, ein Lied...

Ich vermisse viele Menschen in meinem Leben. Viele Menschen, die einfach so gegangen sind und zu denen ich gerne heute noch Kontakt hätte, es aber einfach nicht funktionieren will. Oder die einem einfach nicht gut tun.
Aber dann gibt es da diese eine Person, diesen einen Herzensdieb, der sich immer wieder in deinen Kopf schleicht und den man auf eine ganz merkwürdige Art vermisst. Mit der man vielleicht doch nochmal auf eine andere Art verbunden war?
Ein Mensch, an dem man immer hängen wird. Und wenn es nur die Erinnerung an die damalige Zeit ist.




Ich war mit meinem Herzensdieb nie zusammen. Ich glaube das muss man auch gar nicht zwangsläufig sein, auch wenn das bei manchen Herzensdieben sicher zutrifft.
Dennoch hatte es damals auf irgendeine Art und Weise gefunkt, aber eigentlich war uns beiden auch klar - es ist nicht der richtige Zeitpunkt, nicht der richtige Ort, nicht die richtige Konstellation.
Und ich bin auch der festen Überzeugung, dass das gut so war und ist, schließlich hätte ich sonst nie meinen Freund kennengelernt - diesen liebe ich unglaublich und da passen alle oben genannten Punkte. Ich würde ihn nicht mehr gehen lassen. Und dennoch ist die Erinnerung und das Gefühl an diesen Menschen immernoch präsent wie zu dem Zeitpunkt als wir zusammen durch die Welt streiften.

Ganz besonders vermisse ich meinen Herzensdieb, wenn ich Musik höre. Das war damals unser gemeinsamer Nenner.
Er konnte mir ein Lied schicken und ich wusste, dass es mir gefallen würde. Komischerweise habe ich auch oft das Gefühl, der Punkt an dem sich unsere Wege trennten - wenn auch noch nicht körperlich, sondern unterbewusst - war ein Konzert, welches wir gemeinsam besuchten. Vielleicht ist das ein poetisches Einreden meinerseits, aber: Die Musik führte uns zusammen, die Musik verband uns und die Musik trennte uns wieder.
Und vermutlich schreibe ich diesen Text auch gerade, weil ich Musik höre bei der ich denke sie hätte ihm sicher gefallen.

Warum ich diese Worte schreibe? Weil ich mich alle paar Monate wieder dabei erwische an ihn zu denken und mich deswegen schlecht fühle. Es ist wie ein Fremdgehen im Kopf, wobei Fremdgehen das falsche Wort ist. Ich bin mit meinen Gedanken nur bei einer anderen Person.
Und obwohl mein Freund weiß, dass es ihn gibt und ich ihm auch schon gesagt habe, dass mich verletzt, dass er aus meinem Leben gegangen ist fühlt sich das komisch an. Obwohl ich gar keine tiefere Bindung beabsichtige. Ich vermisse ihn einfach nur an meiner Seite. Ein Teil der damals gut war ist im Jetzt nicht mehr da. Ich mache daraus kein Geheimnis und dennoch fühle ich mich als unwohl damit. Fremdgehen mit einer Erinnerung, die wahrscheinlich auch nur deswegen so schmerzhaft ist, weil es nicht mit Ach und Krach auseinander ging, man sich wie bei einer Beziehung entliebt hat oder im Streit getrennte Wege ging. Sondern weil einfach der Kontakt abbrach. Und man ihn nicht mehr aufnehmen wird, weil.... ja, warum eigentlich? Weil es irgendwie nicht geht. Weil man sich verändert hat und - achja - weil Zeit, Ort und Konstellation so einfach nicht zusammen passen.

Ich glaube jeder von uns hat so einen Menschen. Einen Menschen, der einen immer begleiten wird. Bei dem das Herz schmerzt, wenn man an ihn denkt und in melancholischen Erinnerungen schwelgt. 
Und es ist vollkommen okay einen solchen Menschen zu haben. Ich glaube auch, dass es ein Ideal ist, dass man im Kopf hat. Eine Vorstellung von etwas, die so gar nicht war und wäre. Es stärkt uns für das was kommen wird und bringt uns Erfahrungen aus denen wir für andere und spätere Beziehungen lernen können.
Ich denke das ist auch der Grund, warum unser Kopf immer wieder die Erinnerungen abruft. Wir müssen schätzen was wir haben und nicht dem vergangenen hinterhertrauern...






Das Model auf den Fotos ist meine bezaubernde Schwester
https://www.facebook.com/safinartastig

#schwarzweiß #melancholie #herzensdieb #erinnerungen #unbearbeitet #musik #vermissen



You Might Also Like

3 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media