Die Nuss

Wie man keine Bewerbung schreiben sollte, Part II

12:47

Der erste Part erheiterte sowohl euer Gemüt, als auch eure Unbegreiflichkeit.

Ich kann jetzt schon vorab sagen, das was jetzt kommt ist nicht ganz so dreist und unverschämt.
Merkwürdig finde ich dennoch, was ich so teilweise an Bewerbungen erhalte.
Und da frage ich mich oft: Ist das Faulheit? Oder Unwissen darüber wie man eine Bewerbung schreibt?

Ich bekomme Bewerbungen in allen möglichen Formen. Sei es als Unternehmerin auf der Suche nach einer festen Anstellungen, für unsere Agentur in der Hoffnung in unserer Kartei aufgenommen zu werden oder von Models, die gerne auch mal TFP Shootings mit mir machen möchten.
Ich sag euch, unter den Bewerbungen war schon so einiges dabei.
Und ich bin mittlerweile hin- und hergerissen zwischen antworten und es ignorieren, weil ich mir eben immer bereits oben gestellte Frage stelle und den Drang habe zu helfen.

Hier mal die kuriosesten Bewerbungen, die ich so bekomme (n habe) und meine Meinung dazu:


An: info@null-8-17.de
Betreff: Hallo ich bin xy und würde gerne in eurer Agentur aufgenommen werden, ich bin zx Jahre alt
Text: 
Anhang: Ein Bild

Ich hab die Mail einige Male öffnen müssen bis ich begriffen habe, dass die ganze Bewerbung in der Betreffzeile steht.
Wobei ich sagen muss, dass es mal eine erfreuliche Abwechslung war, dass man wenigstens etwas über die Person erfahren hat.
Woher sie kommt, wie groß sie ist oder weitere Infos haben wir allerdings bis heute nicht erhalten.
 ----
 
An: info@null-8-17.de 
Betreff: Null-8-17 sucht neue Gesichter
Text: -Link zu einer Seite von einer anderen Agentur-
Beste Grüße
XY
Anhang: //
Eine der wenigen Mails auf die ich nicht mal geantwortet habe.
Was wollte mir der Absender mit dieser Mail sagen?
Wollte er uns auf seine Agentur hinweisen? Oder ein Model zeigen? Und wenn ja warum?
Null-8-17 ist übrigens unsere Agentur und ja, klar, wir suchen neue Gesichter, aber wie sollen wir die Mail verstehen???


----

An:  info@null-8-17.de
Betreff: Null-8-17 sucht neue Gesichter
Text:  
Anhang: Ein Bild das ein Selfie von zwei Frauen enthält, die ein Peacezeichen machen

Und wieder einmal die Frage was uns die Mail sagen soll. Wer von den beiden Damen hat uns überhaupt diese Mail geschickt? Wie heißt die Dame? Und was will sie von uns? 
Sicherlich will sie sich bewerben, aber als was? Schauspielerin? Peace zeichendes Model? Ich werde aus der Bewerbung nicht schlau! 

----

An:  rehberger@nuts-productions.de
Betreff: Bewerbung als xyzjkl (Noch nie im Leben diesen Beruf gehört, hat aber eindeutig nichts mit Fotografie oder Film allgemein mit Medien zu tun)
Text: Sehr geehrte Damen und Herren,
- Hier folgte eine normale Bewerbung, wie man sie eben erwarten würde - "Ich habe bis vor kurzem in der Schokoladenindustrie gearbeitet..." .... "Erstellung von Angeboten gemäß den Rohstoffwerten an der Kakao-Börse"... "Versicherungsmakler"

Anhang:

An für sich eine superschöne Bewerbung, sogar schön gestaltet, ausführlich.
Aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht so wirklich wie er in mein Unternehmen passen sollte/könnte.

Darüber steht in der ganzen Bewerbung auch kein Wort.
Ich hab absolut nichts dagegen, wenn er mir Schokolade macht, ihn in der Branche führen kann ich allerdings nicht.
Ich bin ein bisschen ratlos und frage mich, ob die Mail an mich gerichtet war.
Und ignoriere sie.





Hier also wieder einmal ein paar Tipps von meiner Seite:

- Eine Aussagekräftige Betreffzeile ist schön, aber nicht so wichtig wie der Text, der letztendlich in der Mail steht.
Man sollte den Text daher weder in die Betreffzeile schreiben noch gänzlich auslassen.

- Man merkt sofort, ob sich jemand wirklich auch mit deinem Unternehmen beschäftigt hat oder einfach nur alle Möglichen Stellen abgrast.
Wenn ich mich bewerbe schaue ich mir die Seiten immer sehr genau an. Ja, das kostet Zeit und Mühe, aber ich möchte wenigstens einen Grund in meine Bewerbung hinzufügen, warum ich mich gerade auf diese Stelle bewerbe (bei mir häufig ein gewisses Projekt) oder für eben dieses Unternehmen.
Es kann auch häufig nur ein Satz sein "Ihr Projekt xy hat mir besonders gut gefallen..." etc.

- Damit muss ich auch einen weiteren Punkt ansprechen, nämlich den Umgangston. Mir ist nicht mal unbedingt wichtig, dass sich derjenige ernsthaft mit mir auseinander gesetzt hat, aber den Eindruck bekommen, dass derjenige sich wenigstens kurz meine Seite angeguckt hat, möchte ich schon haben.
(Dazu gehört zB die Erkenntnis, dass ich ein Einzelunternehmen bin und man mich mit Natalie anreden kann ;) )
Mittlerweile gibt es viele Jungunternehmer, die einen viel frischeren Umgangston mit 'auf den Markt' bringen. Ein "Sehr geehrte Damen und Herren" wirkt da oft ein bisschen fehl am Platz.
Keine Sorge, sowas bekommt man oft schnell raus. Spätestens auf der Facebookseite ;)

- Erzählt wenigstens ein bisschen etwas von euch. Ich persönlich bin nicht der Typ, der jetzt Lebenslauf, Passbild, etc. erwartet, aber ein paar Zeilen zu euch sind mir schon wichtig. Besonders, um zu wissen, ob es dir überhaupt was bringt, dass du dich bewirbst (zB ob du einen Ausbildungsplatz brauchst oder im Rahmen eines Pflichtpraktikums etwas suchst, wie du heißt, wie alt du bist, etc. etc.)

- Wenn ihr euch als Model für ein Shooting bewerbt ist es gerade bei TFP Shootings oft wichtig dem Fotografen auch einen 'Mehrwert' zu bieten. Das klingt doof, aber ihr müsst euch bewusst sein, dass der Fotograf davon lebt Fotos zu machen. Ihr geht ja auch nicht zu einem Friseur und sagt "Ich hätte soooo gerne eine schöne, neue Frisur" denkt aber nicht daran zu zahlen.
Schickt dem Fotografen Fotos von euch, erzählt was ihr für Ideen habt und vielleicht auch was ihr Einbringen könnt (Locationidee? Kostüm?) Seid euch sicher: Ein Foto, dass der Fotograf schon einmal gemacht hat ist für sein Portfolio dann nur noch weniger interessant. Da müssen neue Sachen her.
Umgekehrt gilt übrigens das gleiche


You Might Also Like

2 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media