Die Nuss

Shootingreise nach Kroatien Zadar | Ein Blick hinter die Kulissen

15:22

Ja, ich weiß. Das ganze ist auch schon wieder Monate her. Na und? Kroatien ist immernoch genauso schön, wie zuvor, also darf ich auch jetzt noch darüber berichten.
So. ;-)  Vielleicht haben ja ein paar von euch Ähnliches geplant, dann habt ihr hier nun ein paar Tipps. Aber der Deal ist: Sagt mir bescheid, ich möchte mit! ;-) 

Im Mai war es soweit. Wir hatten die Tickets, soweit ich mich erinnere, etwa 1/2 Jahr im Voraus bei Ryanair günstig erworben und in einer Gruppe von 7 Leuten eine Shootingreise geplant.

Letztendlich waren wir 2 Models und 2 Fotografen, aber das war auch vollkommen okay so, denn wie sich rausstellte war es eher ein schöner Kurz-Gruppenurlaub - mit dem Bonus schöne Bilder zu machen.
Was ich damit meine? Viel geshootet haben wir genau genommen nicht. Das lag aber zum größten Teil an unserem Unwissen über die Locations, da wir nie zuvor in Kroatien gewesen waren. Dann kamen da auch noch die doch noch recht kühlen Temperaturen hinzu, die ein langes shooten quasi unmöglich machten,... 

Aber mal der Reihe nach ;-) 


Zur Vorbereitung kann ich nur sagen, dass für mich nach meinem Trip nach Mallorca 2015 klar war, dass ich einmal eine Shootingreise an einem Ort am Meer machen wollte. Erst stand auch Mallorca im Raum, aber die Preise wurden nach und nach immer höher und so entschieden wir uns letztlich als Gruppe um.
Urlaub mit schönen und tollen Menschen verbinden, um die schöne Location nicht ungenutzt zu lassen.
So kam es, dass meine Schwester und Dominic mit an Board waren - und der Rest der Truppe fand sich auch sehr schnell. Als Fotografin kam zB die liebe Annika mit. Dazu noch drei Leute, die eigentlich mit der Fotografie relativ wenig zu tun haben, aber Bock drauf. (Iwan, Matze und Doris).
Wir waren zwar eine absolut bunte, unterschiedliche Gruppe (ich sagte ja immer wieder, dass das eine Konstellation wie bei einem Highschoolfilm ist) , aber glücklicherweise war es auch eine super angenehme Kombi.

Unser Reiseziel war Zadar und als Gruppe buchten wir diese Unterkunft, die wirklich nur mega war.
Das Häuschen war wirklich super, die Vermieter furchtbar lieb und hilfsbereit und mit unserem geliehenen Mietwagen auch in perfekter Lage.
Wichtig war uns vorher, dass es nicht NUR Doppelbetten geben sollte und das war hier auch gegeben. Außerdem ist es doch auch wundervoll mit Ausblick aufs Meer aufzustehen ;-) 

Tag 1 schauten wir uns erstmal die Stadt "Zadar" an. Allerdings stellten wir schnell fest, dass wir uns  hier zwar unglaublich wohl fühlten, es eine schöne Stadt war und wir gemeinsam einen schönen Abend hatten, aber auch, dass die Location zum shooten eher ungeeignet war.
(Warum die Wasserorgel so toll war begriffen wir übrigens auch bei unserem zweiten Abstecher in die Stadt nicht, wir hörten nichts.)

 

 





 










Tag 2 fuhren wir dann zu den Plitvicer Seen. Auch ein ganz wundervoller Ort! Ich glaub ich spreche für alle, wenn ich sage, dass wir diese wunderschöne Aussicht und diese Natur einfach nur genossen haben. Zum Shooten war diese Location allerdings auch eher ungeeignet, da man die meisten Orte nur über einen Steg erreichen konnte und so der Platz eher beschränkt war. Für mich, die nicht so wirklich die Naturfotografin ist, war das dann doch eher ein schwieriges Unterfangen. Da hab ich mich lieber auf den Steg gesetzt und diese Naturgewalt genossen - wie wir alle eigentlich.



  


Tag 3 fuhren wir erstmal ans Meer, das quasi direkt vor unserer Haustür lag. Die Jungs (und Safina & Annika, sprich alle außer mir und Doris) trauten sich trotz der Temperaturen auch ins Wasser und genossen ein bisschen Urlaubsfeeling. (Okay, ob Safina ins Wasser gegangen wäre, wenn ich sie nicht gezwungen hätte weiß ich nicht :D )
Hier kam es auch zur ersten Shootinggelegenheit, wobei ich mich doch recht schwer tat mit der prallen Sonne auf den Models. Also versuchten wir uns abwechselnd ein wenig mit Reflektorschatten auszuhelfen, was im Meer gar nicht mal so einfach war.
Der Meerbesuch wurde letztendlich dann auch leider ein klein bisschen durch eine fiese Seeigel Attacke getrübt, die dann aber dank Dominics ärztlichem Talent (nach bestimmt 1-2 Stunden und jeder Menge Qualen) dann auch gezogen wurden. (Arme Annika!) 
Danach ging es zum Nationalpark Krka.
Und auch dieser wurde zum shooten genutzt! Was sage ich - dieser wurde ENDLICH zum shooten genutzt. Denn dort war es möglich auch an die Wasserfälle ranzukommen!!!
So kam es dann letztendlich, dass es trotz des chaotischen Tagesablaufs der effektivste Shootingtag war. Es gab so viele wundervolle Plätzchen, dass wir es hier locker einen Tag zum shooten aushalten hätten können - wäre nicht die Seeigelattacke und die kalten Wassertemperaturen dazwischen gekommen. Aber wenigstens das geplante Tarzan / Jane Shooting ließ sich so in die Tat umsetzen und allein für diese Bilder (die in einem anderen Beitrag folgen werden) hatte sich die Shootingreise definitiv gelohnt!!!




Tag 4 wussten wir erst nicht richtig, was wir machen sollten, bis Iwan dann vorschlug noch nach "Pag" zu fahren und die Umgebung der Insel etwas zu erkunden. Und was soll man sagen? Wieder einmal waren wir von der wundervollen Landschaft fasziniert - mal von der süßen Altstadt dort abgesehen. So schlenderten wir hauptsächlich umher, genossen den Ausblick und machten hier und da ein paar Bildchen. (Ganz besonders sei hierbei Matzes Tanzeinlage erwähnt, die er in den Gassen vollführte. Matze, der eigentlich nicht als Model dabei war, aber vor der Kamera nicht nur wegen seiner Tanzqualitäten eine gute Figur macht war übrigens somit auch ein unfreiwilliges Model :D ) 
Am Ende des Tages fuhren wir erneut zum Strand, der auf dem Weg lag, um dort ein paar weitere Bilder zu schießen (deutlicher kälter und windig, dafür aber auch keine pralle Sonne und die Models durften Klamotten tragen :D ) 

 





 


 



 

Die Fotos der einzelnen Fotoshootings werde ich hier nochmal gesondert hochladen. Jetzt habt ihr aber mal einen kleinen Einblick hinter die Kulissen und zu unseren einzelnen Anlaufstellen bekommen können :-)
Wer noch nicht genug hat kann sich gerne auch noch das Video anschauen, dass ich - ebenfalls ein paar Monate später - zusammengeschnitten habe. (Es ist nichts Besonderes, gibt aber einen kleinen, bewegten Einblick - auch in Matzes Tanzeinlage ;-) )


You Might Also Like

1 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media