Die Nuss

Reisebericht Thailand Teil 2 - Ankunft Bangkok

11:57

... zum ersten Teil geht es hier 


In Bangkok angekommen und den Flughafen verlassend raubt es mir erstmal den Atem. Aber nicht, weil ich erschlagen von den Eindrücken bin, sondern im wortwörtlichen Sinn. Mir nimmt es die Luft. Und das nicht nur wegen der so oft beschriebenen, hohen Luftfeuchtigkeit, sondern ebenfalls aufgrund des bestialischen Geruchs und dem Smog, der mir entgegen schlägt. Es braucht einige Minuten bis ich mich daran gewöhnt habe.

(Zum Thema Smog und Luftfeuchtigkeit gleich vorweg: Auch bei Tageslicht am darauffolgenden Tag fällt mir direkt der Schleier auf, der über Bangkok liegt und die Sicht auf die Sonne verwehrt)

Wir stellen uns in eine Schlange Reisender, die auf ihr Taxi warten. Nach etwa 10 Minuten steigen wir endlich ein. Wir sind stolz, weil wir uns vorher informiert haben und wissen: Nur mit Taximeter fahren. Aber so einfach ist das nicht. Der Fahrer will dieses nämlich nicht anmachen. Auch auf mehrmaliges darauf hinweisen nicht. Ich bin kurz davor auszusteigen, da lässt er sich umstimmen und schaltet es widerwillig ein. Zum Dank fährt er mit 20 km / h über den Highway und lässt uns alle Kontrollpunkte zahlen.
Vermeintlich angekommen finden wir nach etwa einer Stunde Fahrt (zurück stellt sich aus man hätte schneller sein können) das Hotel nicht. Mit dem Hinweis unsererseits, unser Hotel läge in der Nähe des Hauptbahnhofes und China Town kann er ebenso wenig anfangen.
Da stehen wir also. Völlig ahnungslos in einer unbekannten Stadt - nach wohl bemerkt 35 Stunden Reisen - mit einem noch ahnungsloser wirkenden, angepissten Taxifahrer, der kurzerhand beschließt, dass es für ihn sehr viel einfacher wäre uns direkt abzusetzen. Glücklicherweise macht er dies aber an einer befahrenen Straße, und so werden wir von einem Taxifahrer aufgesammelt, der weiß wo wir hin müssen. Nach einer weiteren Stunde und planlosem Rumstehen in der Nacht um 1 Uhr ist es uns da tatsächlich dann doch egal, dass dieser ebenfalls keine Anstalten macht das Taximeter anzumachen. Wir wollen einfach nur noch ankommen. So bezahlen wir schließlich geschätzt das vierfache, fallen aber glücklich ins Bett, als wir endlich ankommen.
Taxifahrer werden aber auch im Verlauf des Urlaubs nicht unbedingt unsere besten Freunde.


Wie eigentlich bei jedem Urlaub starten mein Freund und ich unseren ersten Tag, indem wir uns einfach treiben lassen - einfach gucken wo wir ankommen.


So kommt es, dass uns unser erster Anlauf direkt nach China Town verschlägt. Okay, das mag vielleicht ein bisschen merkwürdiger Start sein, wenn man doch eigentlich Urlaub in Thailand macht. Doch es ist Sonntag und besonders hier tobt das Leben. Die Atmosphäre - und natürlich das Essen - lassen die Laune direkt steigen.


So laufen wir und laufen wir. Vorbei an den verschiedensten Ständen, dem wilden Treiben, den unterschiedlichsten (oft auch nicht gerade guten) Gerüchen.
Nach etwa einer Stunde weiteren umherlaufen landen wir am Big Palace. Und werden direkt Opfer einer Betrügerbande, und das obwohl man online doch so oft gewarnt wird... Dazu mehr im nächsten Beitrag ;-)




You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media