Die Nuss

Reisebericht Thailand Teil 4 - Bangkok und Anreise nach Phuket

10:29

Den zweiten Tag in Bangkok starteten wir mit unserer ersten Metrofahrt der Reise. (Nach den Ereignissen des Vortags waren wir nicht sonderlich scharf darauf weiterhin von Tuk Tuks verarscht zu werden und mit Taxifahrern zu diskutieren)
Unser Ziel war der schwimmende Markt. Da es mehrere in Bangkok gibt entschieden wir uns für einen, der als weniger touristisch gilt und nicht so weit außerhalb lag, dem Taling Chan Floating Market.
Ich war richtig glücklich, dass wir diese Reise gemacht hatten. Etwas außerhalb des Großstadtgetümmels kam es einen fast vor - von den paar Touristen mal abgesehen - als seien wir nun im wahren Thailand angekommen. Es war faszinierend zu sehen wie die Frauen von ihren Bötchen die aufwändigsten Gerichte zauberten (die ich wahrscheinlich nicht mal in meiner Küche am Herd hinbekommen würde)
Außerdem beschlossen wir eine kleine Bootsfahrt zu machen, die uns einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der - leider doch sehr armen - Bevölkerung blicken ließ.








Im Anschluss fuhren wir zurück in die Stadt, auf dem Chao Phraya (Fluß) bis zum Wat Arun, der wirklich beeindruckend schön war. Danach statteten wir auch dem liegenden Buddha auf der anderen Seite des Flusses einen Besuch ab und ließen den Abend mit einer Thaimassage ausklingen. Diese erwies sich als zugleich entspannend als auch mega Verbiegungsaufwändig :D
Ich glaube so viele Muskel habe ich noch nie gespürt.



Am nächsten Tag sollte es Richtung Phuket gehen. Da wir aber entdeckten, dass ein Bungalow in Krabi, welches uns Claudi ans Herz gelegen hatte, spontan für die nächsten drei Tage freigeworden war, switchten wir nochmal mit unserer Planung um, buchten das 'Hotel' und beschlossen erst nach Krabi zu gehen.
Also ging es am nächsten Tag, früh morgens, zum Duang Naeng, wo wir fast schon übermotiviert der stinkenden Stadt entfliehen wollten.
Ich sag euch, dass war der schnellste und unproblematischste Flug in meinem Leben :-D
Wir flogen 10 Minuten früher los als angegeben und kamen sogar 20 früher an.
Angekommen schlug er einem dann direkt entgegen: Der Geruch von Meer.
Und noch wichtiger: Kein Gestank.
3 Stunden nach Landung und heftigen Durchschütteln (was für eine Busfahrt!!!) erreichten wir unsere Behausung für die nächsten Tage.



Ein echter Traum.
Statt eines Hotels erwartete uns ein Dschungel, der - verziert mit einigen Bungalows - direkt zum Strand führte. Unsere Bleibe für die kommende Woche erwies sich als absoluter Glücksgriff. Nach all dem Heckmeck der letzten Tage konnte man sich gar nicht vorstellen, wie gut diese Stille tat. Wusstet ihr wie Palmen im Wind klingen?
Als würde ein Schwarm Vögel einen in den Schlaf singen. Was sie auch taten. So holten wir erstmal den verpassten Schlaf der letzten Nacht auf und genossen die Stille.
Ich glaube im Urlaub hatte ich mich noch nie so angekommen gefühlt wie dort.

 

Ich kann daher "Dawn of Happiness" nur jedem empfehlen. Die Bungalows liegen etwas abseits von Krabi und sind recht 'einfach'. Das echte Thailand eben, wie Claudi sagte. Aber es war ordentlich und sauber. Klar, es ist eben ein Bungalow. Aber ich würde jederzeit wieder hingehen. Es war ein unbeschreibliches Erlebnis dort am Strand, im Dschungel. Also rechtzeitig buchen, um auch noch ein Bungalow zu bekommen. Es war wunderschön dort!







You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media