Fotos

INTERVIEWREIHE Seine Leidenschaft zum Beruf machen, ThediaryofD

11:25






Natürlich darf bei dieser Interviewreihe meine liebe Dany nicht fehlen.
Tatsächlich kenne ich Daniela schon seit meiner Kindheit, damals noch, als wir als Sailor Kriegerinnen verkleidet im Hort spielten.
Irgendwann haben wir uns durch das tolle Social Media wieder gefunden und auch gemeinsam Fotos gemacht (ihr erinnert euch? --  Blogpost unseres ersten Shootings)
Schon da verfolgte ich Danys Anfänge als 'Instagramerin' und war quasi live dabei, als sie ihren Blog startete, mit dem sie mittlerweile sehr erfolgreich ist. Es war spannend, das alles mit anzusehen und finde daher, dass sie perfekt in diese Interviewreihe passt :-)

Nuts: Hey meine liebste Dany! Für alle, die dich noch nicht kennen: Erzähl doch erst einmal wer du bist und über welche Leidenschaft wir heute sprechen.

Dany: Ich bin Dany und bin der Kopf hinter dem Blog ThediaryofD. In meinem Blog schreibe ich über all das was in meinem Leben so passiert und was mich interessiert. Dort findet man Themen über Mode, Lifestyle, Sport, aber auch regionales über Mannheim und Umgebung. 

Nuts: Wie kam es denn dazu, dass du bloggst? 

Dany: Ja, wie du schon gesagt hast, eigentlich hat alles angefangen mit Instagram. Nachdem ich dort eine gewisse Reichweite hatte, hatte ich schon mit dem Gedanken gespielt mich zu vergrößern und das mit Hilfe einer neuen Plattform. So führte eins zum anderen. 

Nuts: Du bist ja eigentlich Web Designerin bei Engelhorn. Steht das Bloggen dazu im Gegensatz? 

So und so. Ich sehe das Bloggen als eine Art Ausgleich zu meinem Beruf. Beim Bloggen kann ich Dinge so gestalten wie sie mir gefallen. Daher ergänzen sich für mich beide Tätigkeiten super.

Nuts: Also dein Job bei Engelhorn und deine startende Karriere als Bloggerin. Wieviel Zeit bleibt denn da noch für dein Privatleben? 

Ha…Privatleben… wenn man etwas mit Leidenschaft macht geht es ins Privatleben über. So sehe ich das. Aber ich kann schon sagen - und viele meiner Freunde werden das nun lautstark bestätigen - es nimmt sehr viel Zeit meines Privatlebens ein. Gerade auch, weil ich es neben meinem Beruf ausübe. Das heißt nach der Arbeit wird sich noch an den Laptop gesetzt und Blogbeiträge geschrieben oder Emails beantwortet... Und an den Wochenenden werden Fotos geshootet für den Blog.

Nuts: Ja, das klingt nach viel Arbeit. Und ich sehe das ja auch... Du bist durchgehend unterwegs. Deswegen würde mich interessieren: Woran machst du fest, dass das der richtige Weg für dich ist?

Das es mir Spaß macht!
Ich mache gerne was ich jetzt mit dem Blog mache und frage mich warum ich es nicht schon früher angegangen bin?! Ich bin ein sehr kommunikativer Mensch und lerne immer wieder neue Dinge oder Menschen kennen. Auch habe ich schon immer gerne vor der Kamera gestanden. Es ist einfach eine Summe von Dingen die ich gerne mache, deswegen ist es der richtige Weg für mich. (Sie strahlt über das ganze Gesicht) 

Nuts: Das freut mich total zu hören, und das nehme ich dir direkt ab! Dennoch, es ist und bleibt eben, wie du sagst, viel Arbeit. Also: Was motiviert dich?

Wenn ich sehe und mitbekomme, dass das was ich schreibe bei meinen Mitmenschen gut ankommt und aufgenommen wird. Es erfüllt mich mit stolz mit tollen Fotografen zusammen zu arbeiten und ihre Werke zu teilen. Es ist toll zu hören wenn ich etwas vorstelle von dem ich überzeugt bin und andere es ausprobieren und auch begeistert sind.

Nuts: Was denkst du sagt Bloggerin sein über dich und deinen Charakter aus? 

Irgendwie fällt es mir schwer mich Bloggerin/ Instagrammerin/ Influencerin zu nennen. Das ist wie ein Stempel den man auferlegt bekommt und der leider mittlerweile auch negativ angehaucht ist bei anderen Menschen. Aber am Ende bin ich genau das: ich blogge über die Dinge, die mich interessieren, Dinge, die ich gut finde und den Menschen mitteilen möchte.

Nuts: Du warst ja vorher schon sehr aktiv auf Instagram. Wie kam es dazu? Was hat dich daran gereizt?

Um ehrlich zu sein hatte meine damalige Instagram Aktivität mehr damit zu tun, dass ich mehr Likes und Follower haben wollte als meine Liason damals. Er hatte weit mehr und ich wollte besser sein als er. Aber je mehr ich merkte, dass die Bilder, die ich hochlud gut ankamen wollte ich auch besser werden. Bessere Bilder hochladen als die die ich am Anfang hochgeladen hatte. Der Reiz immer besser zu werden war es, der mich motiviert hat weiterzumachen. 

Nuts: Hahaha, geil. Den Grund hab ich auch noch nie gehört. Interessant! Danke für deine Ehrlichkeit!
Was sind denn deine Ziele und Träume hinsichtlich des Bloggens? 

Dany: Mehr und mehr Menschen damit zu erreichen und vielleicht meinen Blog auf eine neue Ebene zu setzen. Klar, ich will ehrlich sein, auch der Verdienst mit dem Blog spielt mittlerweile eine Rolle. Mit einer Sache, die man gerne macht Geld zu verdienen, davon träumt doch jeder oder? Wenn ich mir durch das Bloggen Reisen ermöglichen kann und somit also mehr von der Welt sehen kann - das wäre mein absolutes Ziel.

Nuts: Da wünsche ich dir viel Glück. Aber natürlich nur, wenn du mich mitnimmst. (lacht)
Also, das heißt du willst weiter wachsen. Was bekommen wir in Zukunft noch von dir zu sehen? Und könntest du dir vorstellen auch in andere Bereiche reinzuschnuppern als in die bisherigen?

Ich würde ja zu gerne mich an YouTube probieren, ich konsumiere dort selbst gerne, aber ich weiß auch was für ein Aufwand hinter so einem 13-Minuten Film steckt!
(Bestätigendes Nicken von Nuts)
Wenn ich mit einer Freundin samstags unsere Insta Stories/ Snapchat Videos machen denken wir sehr oft daran, dass man uns ja eigentlich filmen müsste für YouTube. 
Momentan ist das aber zeitlich einfach nicht drin. Aber etwas mit Video/ Film/ Fernsehen wäre schon ein heimlicher Wunschtraum von mir, und das seit ich klein bin.
Aber wir werden Mal sehen. 
Vielleicht gibt es mich zumindest auf die Ohren im Rahmen eines Podcastes?
Und ich werde bald mit einer App zusammen arbeiten! Aber da werde ich bald mehr zu erzählen ;)

Nuts: Oha, interessant! Da bin ich mal gespannt. Aber was Videos angeht weißt du ja, auf wen du zurückkommen kannst (zwinkert).
Okay, weiter, lass uns ernst werden. Wie schwer oder leicht findest du es deinen Traum zu leben? 
Gab es Hindernisse?

Ja, für mich war es schwer. Schwer weil man in die ganze Materie erst einmal reinkommen muss: Man muss guten Inhalt für den Blog finden, schreiben und ich muss auch gute Fotos für meinen Instagram Account machen. (Ja, die Qualität der Handyfotos kann halt echt nicht mithalten zu den gut geshooteten.)
Es ist nicht immer einfach dafür jemanden zu finden, der das mitmacht.
Daher war ich am Anfang echt jedem Freund dankbar, der nach tausendfachem nachfragen ein Foto von mir gemacht hat. Oder auch die befreundeten Fotografen, die sich die Zeit genommen haben mich zu fotografieren. Ich weiß genau wie viel Arbeit dahinter steckt. Aber wenn man Träume und Ziele hat dann muss man beharrlich sein... oder sich einen Instagram Husband zulegen. 

Nuts: Uhhhh, okay. Darüber sprechen wir dann im Anschluss gleich nochmal privat würd ich sagen. (grinst) Ich hab dich vorhin schon gefragt, was dich motiviert. Jetzt ist es ja aber nicht immer ganz einfach sich auch aufzuraffen diese ganze Arbeit zu bewältigen. Also: Wie motivierst du dich?

Dany:  Es motiviert mich einfach, weil ich es gerne mache. Ich entdecke immer wieder Neues über das ich auch gerne berichten möchte. Es ist einfach meine Leidenschaft und die motiviert mich automatisch. 
Nuts: Was denkst du - wie findet man seine Leidenschaft?

Dany: Seine Leidenschaft findet man, indem man etwas gerne macht und man an nichts anderes denken kann. Wenn man sogar im Schlaf daran denkt, was man machen könnte, wie man es machen könnte. Dann weißt du, dass das was du tust deine Leidenschaft ist. Sei es basteln, filmen, schreiben.

Nuts: Jetzt gibt es ja doch viele Blogger. Was unterscheidet dich deiner Meinung nach von anderen Bloggerinnen?

Dany: Mein Mix aus rockigem und urbanen Style. Außerdem auch, dass man mich offline absolut nicht für eine Bloggerin halten würde (lacht). Auch meine ehrliche Art. Nicht das andere unehrlich sind, aber ich rede halt wie mir der Schnabel gewachsen ist.

Nuts: Auf was in deiner bisherigen Bloggerkarriere bist du bis jetzt besonders stolz? Wenn du zurückblickst auf das was du mit uns geteilt hast, was sind da die schönsten Erinnerungen? 

Dany: Meine schönsten Erinnerungen die ich geteilt habe, sind bisher meine ersten Fashion Week Erfahrungen. Egal ob Mailand oder Berlin, da kamen so viele neue Eindrücke auf mich zu und sie haben mich darin bestärkt, dass ich das Bloggen auf jeden Fall weiter machen möchte. (lächelt glücklich)
Aber stolz bin ich auf was anderes. Zum einen auf die Menschen, die ich durch das bloggen kennengelernt habe. Ich darf nun sehr viele coole Menschen zu meinem Freundeskreis dazu zählen, was mich sehr glücklich macht. UND natürlich, dass ich mit richtig coolen Marken zusammenarbeiten durfte, wie Adidas, Riani, K2 oder auch bareMinerals. Das alles hätte ich mir nicht zu träumen gewagt. Und ja, um ein bisschen in die Zukunft zu blicken: Stolz bin ich auch auf die baldige Zusammenarbeit mit der App Fashional.

Nuts: Also du legst schonmal gutes Tempo an finde ich, wenn man bedenkt, dass es deinen Blog erst knapp ein Jahr gibt. Könntest du dir denn vorstellen irgendwann Vollzeit-Bloggerin zu werden?

Dany: Tatsächlich habe ich mir die Frage schon des Öfteren gestellt…im Moment kann ich mir das nicht vorstellen. Einfach weil es weit aus größere und bekanntere Bloggerinnen gibt. Dagegen bin ich nur ein kleiner Fisch (lacht) Sollte sich das aber ändern würde ich zumindest bei meiner Vollzeitstelle auf 80% gehen, um dann zu schauen wie es weiter geht. Ich bin einfach so ein Sicherheitsmensch, da muss ich erst schauen ob und dass alles passt. 

Nuts: Okay, kommen wir langsam zum Ende. Hast du denn noch einen Tipp an diejenigen, die ihre Leidenschaft zum Beruf machen möchten oder die mit dem bloggen anfangen möchten?

Dany: Bitte bloggt deswegen, weil es euch Spaß macht. Weil ihr euch gerne fotografieren lasst, oder weil ihr gerne Dinge mit anderen teilt.
Aufkeinenfall sollte die Intention sein, dass ihr Dinge kostenlos bekommen wollt. Denn noch ein Tipp am Rande, dazu kann ich euch sagen: So kostenlos sind sie nicht. Ihr müsst sie versteuern (zwinkert).
UND natürlich: niemals aufgeben!

Nuts: Wow, das war jetzt echt ein langes Interview. Tausend Dank, Dany, dass du dir die Zeit genommen hast. Ich freue mich schon auf unser Gespräch über eventuelle Instagram-Husbands und unser anstehendes Shooting! 


Hier nochmal alle Links zu "Thediaryof D's" Social Media Kanälen:


Die bisher meinerseits unveröffentlichten Bilder sind übrigens im Rahmen ihres Geburtstags vor ziemlich genau einem Jahr entstanden. Schande über mein Haupt. 

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe and Follow

Follow on Bloglovin Blogverzeichnis

Social Media